Station Haidmühle

In den Morgenstunden des 15.07.2022 wurde die Wetterstation in Haidmühle an der Kalten Moldau aufgebaut und anschließend in Betrieb genommen. Die Wetterstation steht in der Nähe des Grenzüberganges Neuthal auf einer Höhenlage von 799 m ü. NN an einen der kältesten Talsenken auf bayerischer Seite des Böhmerwaldes. Hier sind mitunter ganzjährig die tiefsten Temperaturen im gesamten Bayerischen Wald möglich. Es handelt sich bei dieser Wetterstation um ein Gemeinschaftsprojekt mit dem BUND Naturschutz in Bayern e.V. (Kreisgruppe Freyung-Grafenau) und Martin Bohmann (Wettermessnetz Ostbayern). Die Fläche auf der die Wetterstation steht, gehört dem BUND Naturschutz (Kreisgruppe FRG). An dieser Stelle geht nochmal ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen des BUND Naturschutzes wie Frau Melanie Kreutz und Herrn Karel Klejin für die Unterstützung und die Hilfe bei der Umsetzung dieses hoch-interessanten Projektes. [Weitere Infos zur Station und zum Standort erfahren Sie hier!]

Hier können Sie sämtliche Wetterdaten wie Live-Wetterwerte, Archivdaten, Rekordwerte und Langzeitwerte der Wetterstation Haidmühle (an der Kalten Moldau Nähe des Grenzüberganges Neuthal) abrufen. Bitte klicken Sie auf die nachfolgenden Links:

Live-Wetterdaten Langzeitwerte/Extremwerte Wetterdaten-Archiv Jahreswerte 2022


Aktueller Monat Vergangener Monat Wetterübersicht


Bilder der Station Infos zur Station/Standort



Klimawerte Standort Haidmühle (1961-1990)

> Mittlere Jahrestemperatur: ca. 4,0 °C
> Mittlere Jahresniederschlagsmenge: ca. 1300 mm
> Mittlere Anzahl an Schneetagen im Jahr: 120
> Mittlere Anzahl an Eistagen/Jahr: 50
> Mittlere Anzahl an Frosttagen/Jahr: 210

 



Live-Wetterdaten Wetterstation Haidmühle:



Überblick über die aktuellen Wetterdaten der Wetterstation Haidmühle. Die Daten werden konstant 24 Stunden am Tag alle 60 Minuten Live übertragen und aktualisiert:




Jahreswerte 2022 - Temperatur:



Wetterdiagramm Jahr 2022:



Aktuelles Bild der Wetterstation Haidmühle, welches am 15.07.2022 kurz nach Inbetriebnahme der Messstation aufgenommen wurde: