Newsflash

28.01.2020 - Heute am Dienstag und Morgen am Mittwoch besonders in höheren Lagen des Bayerischen Waldes mäßige bis starke Schneefälle. Bereits ab Donnerstag wieder milder und dann folgt ab Freitag sehr mildes und unbeständiges Westwindwetter mit oft zweistelligen Höchstwerten in den Niederungen...

(Ausgegeben am Montag, 27. Januar 2020 um 20:05 Uhr durch Martin Bohmann)

Nachfolgend nun die Wetterprognose für unsere Region in Ostbayern im Detail:

Heute am Dienstag ganztags viele Wolken und es kommt wiederholt zu teils kräftigen Regen- und Graupelschauern. Vereinzelt kann sogar ein kurzes Gewitter dabei sein. Teilweise regnet es auch länger anhaltend. In Hochlagen des Bayerischen Waldes treten oberhalb ca. 700-800 m teils kräftige Schneeschauer und Schneefälle auf. Bis zum Abend sinkt die Schneefallgrenze allmählich bis auf 400-500 m hinab. Besonders in höher gelegenen Gegenden des Bayerwaldes oberhalb ca. 700 m Höhe muss dann mit Verkehrsbehinderungen durch Schneematsch und Schneeglätte gerechnet werden. Spätnachmittags und abends sind selbst im Donautal dann teils kräftige Graupelschauer, später sogar einzelne Schneeschauer möglich. Kurze sonnige Phasen gibt es wenn dann nachmittags zwischen den vielen Wolken. Die Höchstwerte erreichen +2 Grad in Hochlagen des Bayerwaldes und +7 Grad örtlich an der Donau. Es weht dazu starker, in Böen stürmischer Südwest-/Westwind. Auf den Bayerwaldbergen sind schwere Sturmböen dabei.

Am heutigen Abend liegen die Werte gegen 19 Uhr zwischen -3 und +2 Grad. Abends treten bei wechselnder Bewölkung weitere Schauer auf. Die Schneefallgrenze sinkt dabei allmählich bis ins Flachland, sodass selbst an der Donau Schneeschauer zu erwarten sind. Es bleibt dabei sehr windig.

In der kommenden Nacht auf Mittwoch sinken die Tiefstwerte auf +1 bis -4 Grad ab. Nachts lassen die Schneeschauer anfangs nach und der Himmel klart gebietsweise sogar vorübergehend auf. Im Verlauf der zweiten Nachthälfte erreichen uns aus Westen jedoch bald neue dichte Wolken mit Schneeschauern und Schneefällen bis in die tiefsten Lagen. Zum Berufsverkehr muss dann recht verbreitet mit schneebedeckten Farbahnen und mit Schneeflätte durch Schneematsch gerechnet werden. In höheren Bayerwaldlagen kommt es zudem zu Schneeverwehungen. Es bleibt weiter windig.


Morgen am Mittwoch bringt wechselnde bis vielfach starke Bewölkung immer wieder Schnee- und Graupelschauer. Anfangs schneit es dabei bis in die Niederungen, im Tagesverlauf sind im Donautal und in ganz tiefen Lagen auch Schneeregen- und Regenschauer dabei. Die meisten Schneeschauer gibt es entlang der Weststaulagen des Bayerischen Waldes, dort muss zeitweise mit schneebedeckten Fahrbahnen und mit dementsprechender Schneeglätte gerechnet werden! Zwischendurch kommt es nur zu kurzen sonnigen Phasen. Es weht dazu weiterhin starker westlicher Wind, welcher in Hochlagen des Bayerwaldes für markante Schneeverwehungen sorgt. Die Höchstwerte erreichen -1 Grad in Hochlagen des Bayerwaldes (800 m Höhe) und +4 Grad entlang der Donauebene.


Vom heutigen Dienstag bis Donnerstag in der Früh kommen in Staulagen des Hinteren Bayerwaldes/Böhmerwaldhauptkammes oberhalb 1000 m Höhe zwischen 25 und 40 cm Neuschnee, in Staulagen des Vorderen Bayerischen Waldes oberhalb 900 m zwischen 10 und 30 cm Neuschnee zusammen.


Am Donnerstag wird es mit maximal +2 bis +7 Grad bereits wieder deutlich milder. Der Tag startet vormittags noch verbreitet stark bewölkt und bevorzugt nördlich der Donau und im Bayerwald treten noch ein paar Regen-, in Hochlagen auch Schneeschauer auf. Der Nachmittag verläuft dann trocken mit einigen sonnigen Abschnitten. Im Tagesverlauf setzt bis auf ca. 1000 m Höhe im Bayerwald Tauwetter ein. Es weht mäßiger, auf den Bayerwaldbergen starker bis stürmischer Westwind.

Am Freitag unbeständiges und wolkenreiches Wetter. Es treten dabei immer wieder Regenschauer und Regenfälle auf. Selbst auf den höchsten Gipfellagen des Bayerwaldes wie dem Arber oder dem Rachel auf über 1400 m Höhe fällt Regen. Die Höchstwerte erreichen milde 4 bis 9 Grad. Es ist weiter windig.

 



Am Samstag, Sonntag, Montag und Dienstag (01.02.2020 bis 04.02.2020) bekommen wir es aufgrund einer starken Westwindwetterlage mit sehr mildem und unbeständigem Wetter zu tun. Viele Wolken bringen dabei aus heutiger Sicht immer wieder teils kräftige Regenfälle. Besonders in den Weststaulagen des Bayerwaldes regnet es an manchen Tagen ergiebig. Die Wolken überwiegen dabei häufig, kurze sonnige Phasen kommen nur ab und an zwischendurch mal vor. Dazu ist es zeitweise sehr windig. Die Höchstwerte erreichen dabei im Schnitt jeweils um 10 Grad. Selbst in Hochlagen des Bayerwaldes werden auf 800 m Höhe teilweise um +8 Grad erreicht. Im Donautal könnten sich teilweise sogar 13 oder 14 Grad ausgehen.


Hoffnung auf Winterwetter im Verlauf des Februar
Ein Hoffnungsschimmer besteht für Winterfans trotzdem weiter! Denn ab Wochenmitte in kommender Woche (ab 05.02./06.01.2020) deuten die Wettermodelle eine kalte Wetterlage an. Auf der Rückseite von Tiefdruckgebieten über Osteuropa würden dann nämlich aus Norden polare Kaltluftmassen nach Mitteleuropa und in unsere Region nach Ostbayern strömen. Die Folge ist dann kaltes Winterwetter mit Schneefällen bis in die Täler und häufig würde dann Dauerfrost herrschen. Auf den Bergen des Bayerwaldes und in den Wintersportgebieten könnte man sich dann über schönes Winterwetter freuen! Es ist auf jeden Fall ab Wochenmitte in kommender Woche etwas im Busch was nachhaltiges Winterwetter bis in die Täler betrifft. Die Wintersportorte in der Region können damit weiter hoffen! Trotz allem muss man die nächsten Tage abwarten und die Entwicklung ab 05.02./06.02.2020) abwarten...



NEU !!
Der Bilderbericht zum 06.01.2020 vom herrlichen Winterwetter im Bayerwald ist nun Online verfügbar unter "Wetterereignisse 2020".
Hier geht es zum kompletten Bericht mit allen Bilder!

Hier ist bereits ein Beispielbild vom 06.01.2020:

 







Der Wetterblog der Wetterstation Eggerszell:



Der Wetterblog der Wetterwarte Eggerszell mit ständig aktualisierten Infos, Wetterbildern, Wettermeldungen, Beobachtungen und vieles mehr...

>>>>
Hier geht es zu allen Einträgen! <<<<