Oktober 2016


Oktober 2016 – Leicht zu nass mit durchschnittlichem Temperaturniveau



Deutlich zu warmer Start in den Oktober

Der Oktober begann in den ersten beiden Tagen zunächst viel zu warm. Auf der Vorderseite eines Tiefausläufers über dem Atlantik strömte von Südwesten her sehr milde Luft nach Süddeutschland. Der wärmste Tag des Monats konnte gleich am 01. Oktober 2016 registriert werden, als bei viel Sonnenschein das Thermometer in Eggerszell bis zu 20,6 Grad Celsius zeigte und sich die mittlere Tagestemperatur bei sehr milden 15,5 Grad Celsius einpendelte. Das freundliche Wetter brach allerdings bereits im Verlauf der Abendstunden des 01. Oktobers 2016 zusammen als sich ein Regengebiet von Nordwesten her näherte.

 

Im weiteren Verlauf Übergang zu unbeständigem und frischem Herbstwetter

Vom 02. bis 11.10.2016 gab es unter Tiefdruckeinfluss durchwegs unbeständiges Herbstwetter zu verzeichnen mit sehr häufigen Niederschlägen. Die Temperaturen gingen ab dem 03. Oktober 2016 zudem deutlich zurück. Das Wetter präsentierte sich jeweils herbstlich trüb mit nur wenigen kurzen sonnigen Momenten. Insgesamt fielen bis zum 11.10.2016 satte 42 Liter Regen pro Quadratmeter und es blieb bis dahin nur an zwei Tagen niederschlagsfrei.

Vom 05. bis 13. Oktober 2016 lagen die Temperaturen durchwegs in Eggerszell unter dem langjährigen Klimamittel. Schuld an dem sehr frischen Herbstwetter waren Tiefdruckgebiete über Osteuropa, welche eine nordöstliche Höhenströmung einleiteten und kalte kontinentale Luftmassen anzapften. Mit Tagesdurchschnittswerten von 6,5 Grad Celsius und Maximalwerten zwischen 8 und 10 Grad Celsius war es während dieser Wetterphase verglichen mit den langjährigen Mittelwerten um 2 Grad Celsius zu kalt. Da die Nächte jeweils sehr wolkenverhangen verliefen und dadurch stärkere nächtliche Auskühlung verhindert wurde, blieb man in Eggerszell und in weiten Teilen des Landkreises Straubing-Bogen mit Tiefstwerten von 4 bis 6 Grad Celsius noch von Bodenfrost verschont.


Vorübergehende Wetterberuhigung vom 14. bis 17.10.2016 und deutlich ansteigende Temperaturen

Ab dem 14.10.2016 beruhigte sich das Wetter durch ein Hochdruckgebiet über dem Alpenraum vorübergehend für ein paar Tage. Den längsten niederschlagsfreien Abschnitt gab es vom 14. bis zum 17. Oktober 2016 zu beobachten als es zumindest vier Tage am Stück trocken blieb und auch die Sonne zeigte sich in diesen Tagen häufig. Auf der Vorderseite eines atlantischen Tiefausläufers gelangte zudem sehr milde Luft aus dem Süden Europas in unsere Region nach Ostbayern. Besonders warm wurde es dabei am 16. Oktober 2016 mit einer Maximaltemperatur von 17,8 Grad Celsius, einen Tag zuvor war es mit maximal 17,4 Grad Celsius nur unwesentlich weniger mild. Neue Temperaturrekorde blieben jedoch in diesem Monat aus, denn in zurückliegenden Jahren war es teilweise noch deutlich wärmer.

Dieser ruhige Wetterabschnitt nahm allerdings bereits ab dem 18. Oktober 2016 ein jähes Ende. Tiefdruckgebiete über Nordwesteuropa übernahmen anschließend bis 22. Oktober 2016 wieder die Regie beim Wetter in Mitteleuropa. Die Folge daraus war graues und frisches Herbstwetter mit einstelligen Höchstwerten und häufigen Regenfällen. Innerhalb vier Tagen kamen exakt 20 Liter Regen auf dem Quadratmeter in Eggerszell zusammen. Auch die Nächte verliefen mit Tiefstwerten von jeweils 2 bis 5 Grad Celsius empfindlich kühl.

 

Leicht wechselhaftes Wetter vom 23. bis 31.10.2016

Vom 23. bis 31. Oktober 2016 wurde zeitweise leicht wechselhaftes Herbstwetter an der Wetterstation Eggerszell beobachtet. Freundlichere Tage hielten sich mit trüben Tagen die Waage. Ebenso wechselten sich gegen Monatsende leicht zu kühle mit leicht zu milden Tagen ab. Alles in allen ging der Oktober mit durchschnittlichen Temperaturen und wenig spektakulärem Wetter zu Ende. Der 31.10.2016 war mit einer Durchschnittstemperatur von 4,6 Grad Celsius der kälteste Tag des Monats. Während am ersten Tag des Monats die höchste Temperatur gemessen werden konnte, gab es am letzten Oktobertag die tiefste Temperatur zu verzeichnen. In der Nacht auf den 31.10.2016 sank die Temperatur in Eggerszell unter sternenklarem Himmel nämlich auf 0,7 Grad Celsius ab. Für den ersten Luftfrost dieses Herbstes reichte es jedoch aufgrund der exponierten freien Lage des Standortes Eggerszell nicht ganz aus. In den umliegenden Muldenlagen sank das Thermometer vielfach auf rund -1 Grad Celsius ab. Mit insgesamt 8,8 Millimeter gab es in den letzten 10 Tagen des Monats nur überwiegend leichte Regenfälle zu verzeichnen.

Mit einer Gesamtniederschlagsmenge von 71,2 Millimeter fiel der Monat im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt etwas zu nass aus. Die normalerweise übliche Regenmenge im Oktober beträgt nämlich nur 59,7 Millimeter. An insgesamt 20 Tagen registrierte die Wetterstation Eggerszell messbare Niederschläge was den unbeständigen Monatsverlauf eindrucksvoll unterstreicht. Der regenreichste Tag des Monats war der 02.10.2016 mit 16,8 Millimeter. Temperaturtechnisch betrachtet liegt mit einer Mitteltemperatur von 8,1 Grad Celsius ein durchschnittlicher Oktobermonat hinter uns. An insgesamt 12 Tagen wurden dabei einstellige Höchstwerte in Eggerszell verzeichnet. Nach sage und schreibe 11 teils deutlich zu warmen Monaten in Folge, gab es nun immerhin wieder einen durchschnittlich temperierten Monatsverlauf. Der letzte zu kühle Monat war der Oktober im vergangenen Jahr 2015. Seit dem waren alle Monate bis zum September 2016 zu warm im Vergleich zum langjährigem Mittel verlaufen. Im aktuellen Jahr ist der Oktober somit der erste Monat, welcher nicht zu warm verlaufen ist.

Die stärkste Windböe wurde am 05. Oktober 2016 mit 33,8 Kilometer pro Stunde gemessen. Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit betrug dabei 5,2 Kilometer pro Stunde. Mit nur 67 Sonnenstunden in Straubing verlief dieser Oktober viel zu trüb. Ein normaler Oktobermonat bringt nämlich 107 Sonnenstunden zu Stande.


Blick von Eggerszell zum 624 m hohen Pilgramsberg am 16.10.2016: Die Wetterstation Eggerszell am Abend des 16.10.2016:





Wetterdaten-Zusammenfassung Oktober 2016: