Dezember 2016


Dezember 2016 – Viel zu trocken bei leicht unterdurchschnittlichen Temperaturen



Ruhiger Start in den Dezember

Der Dezember startete in den ersten zehn Tagen unter Hochdruckeinfluss insgesamt sehr ruhig. Nennenswerten Niederschlag verzeichnete die Wetterstation Eggerszell nur am 02. Dezember 2016 als ein kleines Tiefdruckgebiet über Polen 4,2 Millimeter Regen brachte. Nur in höheren Bayerwaldlagen über 700 m kam es zu etwas Neuschnee. Anschließend herrschte vom 03.12. bis 10.12.2016 durchgehend ruhiges und trockenes Hochdruckwetter. Während die Niederungen häufig mit Dauernebel zu kämpfen hatten, gab es in Hochlagen jeweils strahlenden Sonnenschein. In Eggerszell war es anfangs noch sonnig und recht mild, ab dem 05.12.2016 stieg die Nebelobergrenze jedoch deutlich an und das Nebelmeer überflutete alle Höhenlagen bis etwa 800 m. Vom 05.12. bis 08.12.2016 herrschte durch dichten Nebel jeweils Dauerfrost mit Höchstwerten jeweils um -3 Grad Celsius. Erst ab dem 09.12.2016 lichtete sich der Nebel wieder und die Temperaturen stiegen deutlich an. Mit Ausnahme des 01. Dezember 2016 registrierte die Wetterstation Eggerszell in den ersten zehn Tagen jeweils leichte bis mäßige Luftfröste.

 

Vorübergehend unbeständiges Wetter am 11. und 12. Dezember

Das ruhige Hochdruckwetter wurde vorübergehend am 11. und 12. Dezember 2016 durch ein Tiefdruckgebiet über Osteuropa gestört. An beiden Tagen brachte dichte Bewölkung zeitweise etwas Regen, was in der Summe 6,4 Millimeter in Eggerszell ausmachten. Aus Nordwesten strömte feucht kühle Luft nach Ostbayern. Winterwetter mit leichten Schneefällen gab es wiederum nur in Hochlagen über 800 m. Bereits ab dem 13.12.2016 legte sich erneut ein mächtiges Hochdruckgebiet direkt über Mitteleuropa was bis kurz vor Weihnachten durchwegs für ruhiges Wetter in unserer Region sorgte. Vom 11.12. bis 15.12.2016 war es mit Tagesmittelwerten von 2 bis 4 Grad Celsius jeweils merklich zu mild für die Jahreszeit. Ab dem 17.12.2016 gingen die Werte wieder deutlich zurück, da sich erneut eine Inversionswetterlage mit kalten Tälern und milden Bergen einstellte, welche sich erst pünktlich an Heiligabend wieder auflöste. Die sieben Tage vor Weihnachten präsentierten sich in Eggerszell dauerhaft neblig und mit Höchstwerten von jeweils -3 bis 0 Grad winterlich kalt. Einzig alleine der Schnee lies weiterhin auf sich warten.


Unbeständiges, nasses und windiges Wetter über Weihnachten

Über Weihnachten stellte sich die Großwetterlage grundlegend um. Tiefdruckgebiete nördlich der Brietischen Inseln leiteten bis zum 27.12.2016 eine milde Westwindwetterlage ein. Unter einer starken Westströmung gelangten mit einem starken Wind milde Luftmassen aus dem Atlantik nach Mitteleuropa und gaben einer weißen Weihnacht nicht einmal ansatzweise eine Chance. Durchgehend dichte Bewölkung ließ es wiederholt über Weihnachten regnen. Selbst in den Kammlagen des Bayerischen Waldes ging der Schnee in Regen über. An der Wetterstation Eggerszell fielen vom 24.12. bis 27.12.2016 insgesamt 15,2 Millimeter Regen. Die Weihnachtsfeiertage fielen heuer mit Höchstwerten von jeweils rund 6 Grad Celsius frostfrei und viel zu mild aus. Die höchste Temperatur des Jahres wurde am Nachmittag des 26. Dezember 2016 mit 6,7 Grad Celsius verzeichnet. Dies war mit einer mittleren Temperatur von 5,6 Grad Celsius auch der mildeste Tag des Monats. Die mit Abstand mildesten Tage des Monats fielen ausgerechnet auf die Weihnachtsfeiertage.

 

Ruhiges Wetter in den letzten vier Tagen des Jahres

Das Jahr klang in den letzten vier Tagen unter erneutem Hochdruckeinfluss ruhig und niederschlagsfrei aus. Dabei gingen die Temperaturen Tag für Tag deutlich zurück. Aufziehender dichter Nebel aus dem Donautal bescherte Eggerszell am 31.12.2016 den kältesten Tag des Monats. An Sylvester schaffte es die Höchsttemperatur nicht über -4,7 Grad Celsius hinaus und die mittlere Temperatur verharrte bei kalten -6,5 Grad Celsius. Die tiefste Temperatur des Monats wurde ebenfalls in der Nacht auf den 31.12.2016 mit -9,7 Grad Celsius gemessen.

Mit einer Gesamtniederschlagsmenge von 28,2 Millimeter verlief der diesjährige Dezember viel zu trocken. In einem normalen Dezember fallen in Eggerszell nämlich 77 Liter Regen auf dem Quadratmeter. Der zu trockene Monat ist auf die sehr häufigen und lang anhaltenden Hochdruckwetterlagen zurückzuführen. Nur an wenigen Tagen gab es zwischendurch Tiefdruckeinfluss mit Niederschlag. Die Wetterstation Eggerszell registrierte 14 Tage mit messbaren Niederschlägen, wobei an vielen Tagen nur geringe Mengen aufgrund Nieselregens oder Raureifablagerungen zu Stande kamen.

 

Der niederschlagsreichste Tag war mit einer Regenmenge von 7,2 Millimeter der 25.12.2016. Temperaturtechnisch betrachtet schloss der Dezember mit einer mittleren Temperatur von -0,4 Grad Celsius im Vergleich zum langjährigen Mittel um 0,7 Grad etwas zu kalt ab. Die langjährige Durchschnittstemperatur seit Messbeginn 2007 beträgt in Eggerszell im Dezember 0,3 Grad Celsius. An insgesamt 23 Tagen gab es Luftfrost zu vermelden und an 11 Tagen gab es Dauerfrost in Eggerszell. Richtig mildes Wetter konnte sich den gesamten Monat hinweg aufgrund häufiger Inversionswetterlagen nicht durchsetzen. Von zweistelligen Höchstwerten war man in Eggerszell deshalb weit entfernt. Alles in allen war dieser Dezember ein sehr ruhiger Monat. Der Winter mit Schneefällen konnte von Anfang bis zum Ende nicht Fuß fassen. Nur an mickrigen drei Tagen konnten in Eggerszell leichte Schneefälle beobachtet werden, welche jedoch keine messbaren Mengen brachten. Die stärkste Windböe zeichnete die Wetterstation Eggerszell am späten Abend des 27.12.2016 mit 43,5 km/h auf. Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit betrug 5,1 km/h.

 
Abendlicher Blick von Eggerszell nach Osten auf die Berge des Vorderen Bayerwaldes am 03.12.2016: Grandiose Alpensicht gab es in Eggerszell in den Morgenstunden des 04.12.2016 zu bewundern. Hier im Bild ist der Blick zum Bogenberg zu sehen und im Hintergrund ragt das Dachsteinmassiv in Österreich empor:





Wetterdaten-Zusammenfassung Dezember 2016: