September 2014


September 2014 – Deutlich zu warm mit unterdurchschnittlichen Regenmengen



In den ersten zehn Tagen ruhiges und deutlich zu mildes Hochdruckwetter

Der Monat September 2014 startete in den ersten zehn Tagen – unter Einfluss eines Hochdruckgebiets über Osteuropa – mit ruhigem, häufig freundlichem und warmen Spätsommerwetter. Zwischen einem Tiefdruckgebiet über dem Atlantik und Hochdruckkomplexen über dem osteuropäischen Festland konnte teilweise sehr warme Luft aus dem Süden nach Mitteleuropa einfließen. So erreichten die Höchstwerte an der Wetterstation Eggerszell im Zeitraum vom 04.09.2014 bis zum 10.09.2014 jeweils deutlich über 20 Grad Celsius. Besonders warm wurde es dabei am 08. September 2014 als die Höchsttemperatur, bei ganztägiger Sonnenscheinstrahlung, am Nachmittag auf 24,5 Grad Celsius im Schatten anstieg. Dieser Tag war der Wärmste des Monats. Am 06.09.2014 war es mit maximal 24,1 Grad Celsius nur unwesentlich weniger warm. Ein meteorologischer Sommertag mit einem Tageshöchstwert von über 25 Grad Celsius wurde in Eggerszell allerdings im kompletten Monat hinweg nicht erreicht. Im Wetterjahr 2014 zeichnete die Station in Eggerszell insgesamt nur 27 Sommertage auf was unterdurchschnittlich wenig ist. Im langjährigen Durchschnitt treten in Eggerszell jährlich nämlich 35 Sommertage auf. Seit Aufzeichnungsbeginn im Jahr 2007 gab es noch nie so wenige Sommertage als dieses Jahr. Im vorherigen Jahr 2013 waren es im Vergleich satte 37 Tage an denen sommerliches Temperaturniveau erreicht wurde. Das letzte Jahr hatte somit eine deutlich höhere Anzahl an warmen Tagen zu bieten als das diesjährige. Auch die ersten Nächte des Monats waren außerordentlich mild, häufig sanken die Tiefstwerte in Eggerszell nur auf rund 14 Grad Celsius ab was für die Jahreszeit merklich zu mild ist. Das Wetter präsentierte sich während dieses Abschnittes durchwegs sehr freundlich und oftmals sonnig. Niederschläge registrierte die Wetterwarte Eggerszell bis zum 10. September 2014 keine, sodass es einen sehr trockenen Monatsbeginn zu beobachten gab.

 

Im weiteren Verlauf wechselhafteres Wetter

Ab dem 11. September 2014 sorgte ein Tiefdruckgebiet über Oberitalien ein paar Tage hinweg für kühleres und wechselhafteres Wetter. Vom 11. bis zum 14.09.2014 herrschte zeitweise trübes Wetter vor und immer wieder kam es zu Regenfällen, teilweise sogar mit Blitz und Donner. Die nächtlichen Tiefstwerte blieben mit jeweils knapp über 10 Grad Celsius allerdings weiterhin durchwegs im zweistelligen Bereich, sodass es trotzdem insgesamt leicht zu mild für die Jahreszeit weiterging. In diesen vier Tagen fielen in Eggerszell 32,6 Liter Regen auf dem Quadratmeter. Den nassesten Tag des Monats zeichnete die Wetterstation Eggerszell am 12.09.2014 mit 17,6 Litern Regen auf dem Quadratmeter auf. Das Niederschlagsdefizit zu Monatsbeginn wurde dadurch zunächst wieder ausgeglichen.

Bereits ab dem 15.09.2014 ging es mit den Temperaturen wieder deutlich aufwärts, da sich wiederum eine sehr warme südliche Wetterlage über Mitteleuropa einstellte. Auf der Vorderseite eines mächtigen Atlantiktiefs strömten sehr warme Luftmassen aus Südspanien direkt nach Deutschland. Vom 15. bis zum 20.09.2014 erreichten die Temperaturen in Eggerszell bei sonnigem Wetter jeweils bis 23 Grad Celsius. Aus Norden gingen die Temperaturen im weiteren Verlauf ab dem 21. September wieder deutlich zurück. Ein Tiefdruckgebiet über Nordosteuropa lenkte auf der Rückseite kältere Luft aus der Polarregion in unsere Heimat und sorgte im Zeitraum vom 22. bis zum 26.09.2014 für den frischesten Wetterabschnitt. Die Wetterstation Eggerszell registrierte dabei am Tage nur noch Maximalwerte von rund 13 Grad Celsius und besonders in den Nächten machte sich die Kaltluft bereits mit sehr frischen Tiefstwerten unter 5 Grad Celsius bemerkbar. Am tiefsten sank die Temperatur in der Nacht auf den 24.09.2014 als das Thermometer in Eggerszell unter sternen-klaren Nachthimmel bis zu 3,2 Grad Celsius anzeigte. Dies war einer der kältesten Septembernächte seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Eggerszell. Das Wetter präsentierte sich dazu generell in der zweiten Monatshälfte leicht wechselhaft mit Sonne, Wolken und an manchen Tagen auch leichten bis mäßigen Regenfällen. Die Temperaturen erholten sich allerdings ab dem 27.09.2014 wieder zunehmend und in den letzten vier Tagen konnten daher wiederum Temperaturwerte über dem langjähren Mittel beobachtet werden. Der Monat verlief insgesamt deutlich zu warm, es herrschten zum allergrößten Teil warme Großwetterlagen über Europa vor. Kühlere Phasen waren nur von kurzer Dauer. Der Monat schloss mit einer Durchschnittstemperatur von 14,4 Grad Celsius, im Vergleich zum langjähren Mittel um 1,8 Grad zu warm ab. Der Durchschnittswert in einem normalen September beträgt in Eggerszell nämlich kühlere 12,6 Grad Celsius.

Mit einer Gesamtregenmenge von 57,2 Litern auf den Quadratmeter verlief der Monat insgesamt leicht zu trocken. Die mittlere Regenmenge im September beträgt in Eggerszell seit Aufzeichnungsbeginn 71 Millimeter. An insgesamt 18 Tagen meldete die Wetterstation messbare Niederschläge, an immerhin zwei Tagen davon regnete es mehr als 10 Liter auf dem Quadratmeter. Die stärkste Windböe mit 48,3 km/h gab es am Abend des 22.09.2014.


Am 08.09.2014 gab es schönes Spätsommerwetter an der Wetterstation Eggerszell mit viel Sonnenschein. In der unteren Bildmitte ist die Station Eggerszell zu sehen:





Wetterdaten-Zusammenfassung September 2014: