Mai 2016


Mai 2016 – Sowohl temperatur- als auch niederschlagstechnisch im langjährigen Durchschnitt


Leicht zu kühler Start in den Monat

In den ersten fünf Tagen des Monats strömte zwischen einem Hochdruckgebiet über dem Atlantik und einem Tief über dem Baltikum aus Nordwesten zeitweise kühle Luft bis nach Süddeutschland ein. Die Folge waren insgesamt leicht unterdurchschnittliche Temperaturwerte zu Monatsbeginn. Die Höchsttemperaturen lagen im Durchschnitt bei 15 Grad Celsius und in den Nächten sanken die Tiefstwerte auf jeweils 8 bis 5 Grad Celsius ab. Das Wetter selbst präsentierte sich zu Monatsbeginn auf weite Strecken freundlich. Es gab gleich mehrere sehr sonnige Tage und nur phasenweise zogen an manchen Tagen dichtere Wolkenfelder durch. Die ersten messbaren Niederschläge konnten in Eggerszell am 03. Mai 2016 registriert werden, als 2,6 Millimeter Regen fielen.

 


Frühsommerlicher Wetterabschnitt in der Zweiten Maiwoche

Vom 06.05. bis 11.05.2016 gab es den ersten frühsommerlichen Wetterabschnitt des Jahres zu beobachten. Ein mächtiges Tiefdruckgebiet über dem Atlantik lenkte auf der Vorderseite sehr warme Luftmassen aus Nordafrika unter Abschwächung nach Mitteleuropa. Wetterbestimmend war in diesem Zeitraum allerdings in unserer Region in Ostbayern hoher Luftdruck über Osteuropa. Die Höchstwerte stiegen während diesen Wetterabschnitts an der Wetterstation Eggerszell bei jeweils sehr viel Sonnenschein auf 21 bis 24 Grad Celsius an. Mit Tagesmittelwerten von jeweils rund 16,5 Grad Celsius war es merklich zu warm für die Jahreszeit. Auch in den Nächten blieb es dementsprechend mild mit häufig sogar zweistelligen Tiefstwerten um 10 Grad Celsius. Anzumerken ist an dieser Stelle aber, dass in anderen Jahren zuvor zur gleichen Zeit bereits teils deutlich höhere Temperaturen in Eggerszell aufgezeichnet wurden. Auch der erste meteorologische Sommertag mit einer Tageshöchsttemperatur von mindestens 25 Grad Celsius blieb vorerst in Eggerszell noch aus.

 

Zur Monatsmitte deutlich zurückgehende Temperaturen

Ab dem 12.05. war es mit dem freundlichen Wetter für längere Zeit vorbei. Tiefdruckgebiete mit Zentrum direkt über Mitteleuropa sorgten ab diesem Zeitpunkt für unbeständiges Wetter und zurückgehende Temperaturen. Vom 12.05. bis 14.05. gab es sogar einen sehr niederschlagsreichen Abschnitt. Binnen drei Tagen fielen in Eggerszell durch teils kräftige schauerartige Regenfälle satte 32 Millimeter Regen. Das wechselhafte und unterkühlte Wetter ging bis zum 20. Mai durchgehend weiter. Den frischesten Wetterabschnitt des gesamten Monats mit erheblich unterdurchschnittlichen Temperaturwerten gab es vom 15.05. bis 19.05.2016 aufzuzeichnen. Tiefdruckgebiete über Skandinavien leiteten eine stramme Nordströmung über Mitteleuropa ein und lenkten für die Jahreszeit äußert kühle Luftmassen auch nach Ostbayern. Besonders kühl war es am 15. und 16. Mai 2016 mit jeweils nur einstelligen Höchstwerten von neun Grad Celsius. Der kälteste Tag des Monats war mit einer mittleren Temperatur von nur 5,9 Grad Celsius der 16. Mai 2016. Verglichen mit dem langjährigen Mittel, war dieser Tag um sage und schreibe 8 Grad Celsius kälter. Auch die Nächte verliefen in diesem Zeitraum sehr kalt mit Tiefstwerten von jeweils 2 bis 4 Grad Celsius. Die tiefste Temperatur des Monats wurde in der Nacht auf den 18.05.2016 mit 1,9 Grad Celsius gemessen. Sogar Bodenfrost konnte in dieser Nacht unter sternenklarem Himmel in Eggerszell nochmals registriert werden. Dies war der späteste jemals verzeichnete Frost in Bodennähe seit Aufzeichnungsbeginn im Jahr 2007. Dieser Kälterückfall war somit der heftigste, welchen es bisher seit Messbeginn in der zweiten Maihälfte aufzuzeichnen gab. Das Wetter zeigte sich bis zum 20. Mai 2016 dabei durchwegs weiterhin wechselhaft mit jeweils vielen Wolken, nur etwas Sonnenschein und ab und an zogen Regenschauer hinweg.


 

Markant ansteigende Temperaturen im Verlauf der Dritten Maiwoche

Ab dem 20. Mai 2016 erholten sich die Temperaturen nach dem Kälterückfall allgemein wieder deutlich. Den wärmsten Tag des Monats gab es am 22.05. als vorübergehend ein Hauch sehr warmer Luft aus dem Südwesten einfloss. Die Tagesmaximaltemperatur erreichte bei ganztags strahlendem Sonnenschein in Eggerszell bis zu 27,4 Grad Celsius, sodass der erste meteorologische Sommertag fällig war. Dies sollte aber nur ein kurzes hochsommerliches Intermezzo darstellen, denn bereits einen Tag später machte sich aus Nordwesten wieder deutlich kühlere Luft breit. Bei ganztags dichter Bewölkung und häufigen Regenfällen schafften es die Temperaturen am 24.05. nicht mehr über 12,9 Grad Celsius hinaus.

Ab dem 26. Mai 2016 erholten sich die Temperaturen wieder deutlich und blieben bis knapp vor Monatsende im angenehm warmen Bereich. Vom 26. bis 30. Mai 2016 erreichten die Höchstwerte in Eggerszell jeweils zwischen sommerlichen 20 und 25 Grad Celsius. Aus Südwesten strömte zu Monatsende nämlich wieder warme Luft herein, welche zunehmend feuchter wurde. Am Nachmittag und am Abend des 29. Mai 2016 überquerten mehrere kräftige Gewitter die Wetterstation Eggerszell mit teils heftigen Regenfällen. Mit 26,2 Millimeter Regen ging dieser Tag als mit Abstand niederschlagsreichster des Monats ins Datenarchiv der Wetterstation Eggerszell ein. Der Monat klang in den letzten beiden Tagen schließlich noch mit sehr wechselhaftem Wetter mit häufigen Schauern und Gewittern aus.

Mit 90,4 Liter Regen auf dem Quadratmeter lag die Gesamtregenmenge exakt im langjährigen Durchschnittsbereich. Insgesamt konnten dabei an 15 Tagen messbare Niederschläge verzeichnet werden. Auch temperaturtechnisch schloss der Monat mit einer Mitteltemperatur von 13,4 Grad Celsius durchschnittlich ab. An insgesamt 13 Tagen wurde die 20-Grad-Marke überschritten. Immerhin reichte es für zwei Sommertage mit Werten über 25 Grad Celsius. Die stärkste Windböe konnte am Abend des 03.05. mit 51,5 km/h aufgezeichnet werden. Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit betrug 6,1 km/h. Alles in Allen war dieser Mai ein komplett durchschnittlicher Monat. Freundliche Phasen mit angenehm warmen Werten wechselten sich mit unbeständigen Wetterabschnitten ab. Der Sommer konnte sich nicht wirklich für längere Zeit durchsetzen, richtig hochsommerliches Wetter mit Werten über 25 Grad Celsius gab es nur an mickrigen zwei Tagen.


 
Wärmegewitter am 29.05.2016 über dem Bayerischen Wald: Blitzentladung bei einer Gewitterfront am Abend des 29.05.2016:





Wetterdaten-Zusammenfassung Mai 2016: