17.01.13 - Starkschnee durch ein Mittelmeertief

Ein Tiefdruckgebiet über Oberitalien sorgte am 17. Januar 2013 in Teilen Ostbayerns für kräftige Dauerschneefälle. Besonders heftig von den Schneefällen waren die Regionen zwischen dem Dreieck Regensburg-Cham-Straubing betroffen. In diesem Gebiet fielen innerhalb 24 Stunden zwischen 20 und 30 cm, lokal sogar um 40 cm Neuschnee. Selbst das üblicherweise schneearme Regensburg wurde tief eingeschneit. Durch die nordöstliche Höhenströmung stellte sich im Hinteren Bayerwald in den Kreisen Regen und Freyung-Grafenau ein Föhneffekt ein, sodass dort auf der windabgewandten Seite nur zeitweise etwas Schnee - mit max. 5-10 cm Neuschnee - fiel. Weiter westlich regenerierte sich der Niederschlag in Form von Starkschneefall auf Höhe Cham-Straubing neu und sorgte dort für lang anhaltende Schneefälle. Aus diesem Grund schneite es an diesem Tag beispielsweise im Donautal bei Regensburg deutlich mehr als in den Schneelöchern des Hinteren Bayerwaldes. Aus diesem Grund ein sehr ungewöhnliches Schneeereignis in unserer Region in Ostbayern!

In Eggerszell fielen insgesamt bis zum Abend rund 25 cm Neuschnee. Besonders kräftigen Schneefall gab es dabei am Vormittag des 17.01.2013. Der Schneefall hielt insgesamt rund 36 Stunden an.

Kräftiger Schneefall in Eggerszell am Vormittag des 17.01.2013:


Dicker Flockenwirbel in Eggerszell. Die Schneehöhe betrug zum Zeitpunkt der Aufnahme rund 15 cm:


Auch die Straßen waren durchwegs schneebedeckt, da der Schneefall bei Temperaturen um -5 Grad fiel. Die Räumfahrzeuge waren deshalb im Dauereinsatz:



So schön kann Winter sein...



Blick zur Wetterstation Eggerszell bei starkem Schneefall:




Bis Mittag summierte sich die Schneedecke bereits auf gut 20 cm und es schneite weiter munter vor sich hin:



Die Ortseinfahrt von Eggerszell bei dichtem Schneegestöber:



Die Wetterwarte Eggerszell im dicken Winterkleid. Zum Zeitpunkt der Aufnahme lag die Temperatur bei rund -5 Grad:


Auf freien Wiesenflächen herrschten zudem starke Schneeverwehungen, da anhaltend sehr böiger Nordwind, mit Böen an die 40 km/h, wehte:




Ortswechsel - auf der Wiesenfeldener Hochfläche kamen bis zum Abend rund 30 cm Neuschnee zusammen. Folgendes Foto wurde am späten Nachmittag des 17.01.2013 in Geraszell (Gde. Wiesenfelden) auf rund 680 m aufgenommen:


Schneetreiben in Geraszell bei Wiesenfelden am 17.01.2013...


Nachfolgend einige Bilder aus der Ortschaft Wiesenfelden im Kreis Straubing-Bogen auf rund 620 m. Dort gab es bis zum Abend gute 30-35 cm Neuschnee:


Die tief-verschneite Ortseinfahrt von Wiesenfelden am Abend des 17.01.2013:



Ein Mittelmeertief verzauberte durch kräftige Schneefälle den Ort Wiesenfelden in ein Wintermärchen:




Schnee so weit das Auge reicht...




Dieses Bild ist kurz vor Eintreffen der Dunkelheit in Wiesenfelden entstanden:


...am nächsten Morgen war die Gegend rund um den Vorderen Bayerischen Wald wunderschön verschneit, sodass ich noch einen kleinen Rundgang rund um Eggerszell unternahm.
Blick zum 624 m hohen Pilgramsberg, im Vordergrund eine Schneewehe, welche am Vortag entstanden ist:


Blick von Riederszell nach Norden auf Pilgramsberg und Eggerszell:




Blick auf das verschneite Eggerszell am Abend des 18. Januar 2013:



Hier im Bild ist nochmals Eggerszell zu sehen, im Hintergrund erhebt sich der Gallnerberg:


Winterwunderland in den Waldgebieten...


Am Samstag, den 19.01.2013 kam die tolle Winterlandschaft durch Sonnenschein und blauen Himmel noch besser zur Geltung! Blick von Eggerszell nach Norden auf Pilgramsberg:


Die Wetterstation Eggerszell am 19.01.13 bei traumhaftem Winterwetter und rund 25 cm Schnee:



So macht Winter Spaß - Schnee, Sonnenschein und blauer Himmel...

© 2007-2015 Private Wetterstation Eggerszell - Alle Rechte vorbehalten