22.04.12-Mehrere Hagelgewitter über Eggerszell

Am Sonntag (22.04.2012) wurde Ostbayern ab den Nachmittagsstunden von heftigen Schauern und lokalen Hagelgewittern überquert. Ein Tiefdruckgebiet über Nordeuropa lenkte dabei aus Norden kalte Luftmassen nach Ostbayern, sodass in der Höhe sehr kalte Luftmassen wetterbestimmend waren.

Am frühen Nachmittag zog dabei das erste Hagelgewitter über den Wetterstationsort Eggerszell von West nach Ost hinweg. Viele Schauerzellen konnten sich bei Anströmen an den Vorderen Bayerwald zu heftigen Hagelzellen mit Blitz und Donner verstärken! Das Gewitter hielt sich für gut 15-20 Minuten über Eggerszell, zunächst regnete es nur leicht bei einer Temperatur von 7,2 °C. Der Niederschlag wurde alledings rasch nach nur wenigen Minuten stärker und ging rasend schnell in Hagel über. Die Temperaturen wurden aufgrund des starken Niedeschlages rasant in den Keller getrieben. Bei Abzug des Gewitters sank die Temperatur selbst in Eggerszell auf 490 m auf 2,8 °C (vor Beginn des Gewitters gab es noch 8 Grad) ab und die Niederschläge gingen zum Ende als Schnee nieder. In Hirschberg (ca. 1 km westlich von Eggerszell) sank die Temperatur auf 630 m sogar vorübergehend unter 1 Grad Celsius ab!

Es hagelte dabei so intensiv, dass sich innerhalb kurzer Zeit eine geschlossene Hageldecke ausbilden konnte! Die Hagelkörner hatten einen Durchmesser von 1-2 cm. Durch die anschließenden Schneefälle wurde es noch etwas weißer...

Im weiteren Verlauf wurde Eggerszell und der umliegende Vordere Bayerwald im nördlichen Kreis Straubing-Bogen von weiteren Hagelzellen überquert. Insgesamt hagelte es in Eggerszell an diesem Tag 4-5 mal über den Nachmittag verteilt.

Nachfolgend ein paar Bilder vom Aufzug bis zum Abzug des markanten Hagelgewitters aus Eggerszell und Hirschberg im Kreis Straubing-Bogen.

Das Gewitter kündigte sich mit einer bedrohlichen Böenfront inkl. tiefhängender Wolkenfetzen aus Westen an:


Einige Wolkenfetzen senkten sich dabei bis zum Boden hinab und stiegen mit mächtigem Tempo in die Höhe. Mehrmals ähnelte der Fraktus (= tiefhängende Wolkenfetzen) einem Torndadoschlauch. Auch Rotation war jeweils für kurze Momente auszumachen:


Detailansicht der Böenfront kurz vor Eintreffen des Gewitters in Eggerszell:


Nur wenige Minuten später fing es bereits zu hageln an:


Hagel in Eggerszell, die Wiesen wurden dabei rasch weiß überzuckert:



Nach dem ca. 10 minütigen Hagelschauer mit Blitz und Donner und anschließendem Schneefall konnte man weiße Felder und Wießen bewundern:



Die Hagelkörner waren zwischen 1 und 2 cm groß und verzauberten die Landschaft rund um Eggerszell in ein winterliches Weiß:


"Schneeball" bestehend aus hunderten von Hagelkörnern:


Blick von Hirschberg (630 m NN) nach Osten auf die abziehende Hagelzelle. Das Hagelgewitter wütet zum Zeitpunkt dieser Aufnahme über den Bergen St. Englmars:






Der Winter kehrte in Eggerszell am 22.04.2012 vorübergehend nach einem heftigen Hagelschauer inkl. Schneefalls zurück. Die Temperatur sank dabei in Eggerszell auf 2,5 °C ab, auf 600 m lag die Temperatur gegen Mittag bei unter 1 Grad:


Hagelansammlungen auf einem Weg:


Es kam bei Temperaturen um 2 Grad und all den weißen Feldern und Wiesen nach dem Gewitter richtiges Winterfeeling auf:


Einzelne Hagelkörner in der Detailansicht:


Weißes Feld nach einem kräftigen 15-minütigen Hagelgewitter:








Blick auf das abziehene Gewitter mit Hagelfallstreifen:





Auf den Straßen wurde es aufgrund der Hagelschicht vorübergehend spiegelglatt:


Hagelkörner...




Bis zum Abend wurde Ostbayern immer wieder aufs Neue von Schauern und Gewittern überquert. Gegen Abend konnte man von Eggerszell aus in Richtung Süden nochmals einen schönen Cb im Donautal beobachten:


© 2007-2015 Private Wetterstation Eggerszell - Alle Rechte vorbehalten