22.06.2011 - Unwetter mit gigantischer Shelf

Nach einem sehr schwülen und warmen Tag bildeten sich bei Durchzug einer Kaltfront von West nach Ost eine Sturmfront, welche mit unheimlicher Wucht den Landkreis Straubing-Bogen passierte. Der Frontdurchgang ging mit einer wunderschön ausgeprägten Shelfcloud einher, welche besonders im Gäuboden gigantische Strukturen annahm! Bei Durchzug der markanten Gewitterlinie gab es bei Straubing Orkanböen über 120 km/h und teils großen Hagel über 3 cm! Wegen massenhaft ungestürzter Bäume musste beinahe im gesamten südlichen Landkreis Straubing-Bogen die Feuerwehr ausrücken.

Die Gewitterfront zog mit einem unheimlichen Tempo von West nach Ost, sodass am Abend urplöztlich eine pech-schwarze Wolkenwand gegen Südwesten sichtbar wurde. An der Unterseite waren bereits sehr gut organisierte Shelf-Strukturen erkennbar:


Kurze Zeit später konnte man eine atemberaubend-schöne Shelfcloud am Bayerwaldhimmel bestaunen:


Eine solche Monster-Shelfcloud kann man in Deutschland nur selten beobachten. Der Anblick war einfach faszinierend:



Die Sturmfront kam sehr zügig näher, sodass das Niederschlagsfeld mit Sturm, Hagel und Platzregen unmittelbar hinter der Shelf sichtbar wurde:


Desto näher die Shelf heranzog, umso gewaltiger wurde dessen Anblick:


Unter der wunderschön strukturierten Shelf tobte ein heftiges Unwetter. Besonders im Gäuboden bei Straubing gab es große Verwüstungen nach Orkanböen über 100 km/h:


Turbulente Böenfront über dem Vorderen Bayerwald:


USA-Feeling mitten in Niederbayern:


Nach wenigen weiteren Minuten setzte nun heftiger Gewitterregen mit Sturm ein. Mein Standort war hier in Mitterfels im Vorderen Bayerischen Wald:

© 2007-2015 Private Wetterstation Eggerszell - Alle Rechte vorbehalten