26.07.2008-Wärmegewitter im Vorderen Bayerwald

Bereits bis Mittag wr es sehr schwül und bereits bis zu 25-27 Grad warm. Erste Quellungen entstanden ab Mittag.

Durch einen ausreichend großen vertikalen Temperaturgradienten (Temperaturänderung von Boden und höheren Luftschichten) bildeten sich bereits ab dem frühen Nachmittag erste kräftige, aber sehr lokal begrenzte Gewitterzellen aus.

Am häufigsten gewitterte es in Richtung Donau, Gäuboden und Ldk. Regensburg. Im Bayerwald selbst gab es kaum Gewitter. Die Gewitter zogen nur langsam weiter nach Westen, bzw. lebten meist nur 30 – 60 Minuten und lösten sich anschließend wieder auf. Nachfolgende Bilder wurden ab 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr aufgenommen:

Bildung eines lokalen Gewitterschauers in Richtung Westen (etwa über Hauptenberg/Wiesenfelden) :




Bilderbuchgewitterzelle zwischen Saulburg und Wiesenfelden im Landkreis Straubing-Bogen: