22.05.2007 - Wärmegewitter im Lkr. Straubing-Bogen

Der Tag fing bereits warm und ziemlich schwül an, optimale Bedingungen für Gewittergüsse. So sollte es dann auch kommen, denn rasch bildeten sich nachmittags mächtige Quellwolken, welche über der Stadt Bogen im Gäuboden eine kräftige Gewitterzelle entstehen lies. Die Zelle die fast stationär über Bogen stehen blieb brachte für fast eine Stunde extremen Platzregen und kleinkörnigen Hagel. Von Eggerszell aus hatte man die gesamte Zelle schön im Blick, besonders schön war die Gewitterfallböe (Downburst) der Zelle zu sehen und der gut organisierte Aufwindbereich. Was mich allerdings am meisten beeindruckte waren die massiven Erdblitzentladungen! Obwohl die Zelle ca. 20 km entfernt war, hörte man das sehr dumpf klingende Donnergrollen noch außergewöhnlich laut!

Hier einige Bilder der Zelle:




Danach bildete sich nur ca. 2-3 km Entfernung über den Dörfern Ascha, Gschwendt, Wolferszell ein Hagelsturm. Dieser richtete lokal enorme Schäden an Mais- und Getreidefeldern an. Bäume wurden teils durch den Starkhagel bis 4 cm entlaubt:

© 2007-2015 Private Wetterstation Eggerszell - Alle Rechte vorbehalten