Mit einer Gesamtniederschlagsmenge von 119,6 Millimeter liegt der zweit-nasseste März seit Messbeginn im Jahr 2007 hinter uns. Bisher war nur der März im Jahr 2008 mit damals 162,3 Millimeter Regen noch niederschlagsreicher. Es fiel heuer beinahe doppelt so viel Niederschlag als in einem normalen März. Die langjährige Märzniederschlagsmenge beträgt in Eggerszell nämlich lediglich 66 Millimeter. An insgesamt 17 Tagen wurden dabei messbare Niederschläge verzeichnet. Temperaturtechnisch schloss der März 2019 an der Wetterstation Eggerszell mit einer Durchschnittstemperatur von 6,1 Grad Celsius zwar nicht rekordmäßig, jedoch deutlich zu warm ab. Im Vergleich zum langjährigen Mittel war es um knapp 3 Grad Celsius zu warm. Die Märzmonate des Jahres 2012, 2014 und 2017 waren mit Mittelwerten um jeweils 7 Grad Celsius noch wärmer. Die durchschnittliche Höchsttemperatur betrug 10,5 Grad Celsius und die mittlere Tiefsttemperatur 2,3 Grad Celsius, was den frühlingshaften Monat beweist. Die Wetterstation Eggerszell zeichnete nur 3 Frosttage auf, was deutlich unterdurchschnittlich ist. Die tiefste Temperatur des Monats wurde am 19.03.2019 mit minus 1,4 Grad Celsius aufgezeichnet. Ein noch höheres Monatstemperaturminimum gab es mit minus 1,2 Grad Celsius bisher nur im Rekordmärz 2014. An 15 Tagen wurden zweistellige Höchstwerte registriert, davon waren sechs Tage mit über 15 Grad Celsius dabei. Mit 131 Sonnenstunden gab es 20 Sonnenstunden mehr als üblich. Mit einer mittleren Windgeschwindigkeit von 10,2 Kilometer pro Stunde war der Monat auffällig windig.