Heute am Donnerstag ist es ganztags sehr wolkenverhangen, häufig sogar dicht bewölkt. Ganz kurze sonnige Phasen begrenzen sich wenn dann auf den Nachmittag. Dazu kommt es sehr häufig zu Niederschlägen, welche anfangs am Vormittag zum Teil noch bis in tiefere Lagen als Schneeregen oder Schnee fallen. Die Schneefallgrenze steigt im Tagesverlauf aber auf 800-1000 m an. Am längsten schneit es in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau bis in tiefe Lagen, ehe auch dort nachmittags die Schneefallgrenze ansteigt. Im ostbayerischen Flachland fällt spätestens im Verlauf der späteren Vormittagsstunden verbreitet Regen. Es weht dabei heute sehr starker, in Böen stürmischer Westwind. In Hochlagen des Bayerwaldes drohen in windanfälligen Westseiten sogar orkanartige Windböen über 100 km/h. Die Höchstwerte erreichen teils nur 1 Grad in Hochlagen des östlichen Bayerwaldes und bis zu 7 Grad wird es entlang der Donau mild. Am heutigen Abend liegen die Werte gegen 19:00 Uhr zwischen milden 1 und 6 Grad. Abends bringen viele Wolken weitere Regenfälle. Schnee fällt nur noch oberhalb rund 1000 m. Dazu bleibt es stürmisch! In der kommenden Nacht auf Freitag sinken die Tiefstwerte auf +2 bis -2 Grad ab mit den tiefsten Werten in Hochlagen des östlichen Bayerwaldes. Die Nacht bringt weiterhin sehr viele Wolken und es treten zahlreiche Schauer auf. In der ersten Nachthälfte fällt nur in Hochlagen Schnee, in der zweiten Nachthälfte sinkt die Schneefallgrenze bis in die Niederungen und es besteht dann verbreitet Glättegefahr durch Schnee und Schneematsch. Der Wind lässt in der zweiten Nachthälfte deutlich nach. Morgen am Freitag ziehen immer wieder Schneeschauer hinweg. Im Tagesverlauf steigt die Schneefallgrenze auf etwa 600 m an. Während es vormittags meist dicht bewölkt bleibt, sind nachmittags zumindest ein paar kurze sonnige Momente drin. Der Westwind lässt zwar im Vergleich zu den Vortagen nach, allerdings weht dieser weiterhin teils stark böig. Die Höchstwerte erreichen 0 bis 4 Grad. Am Samstag ist es ganztags stark bis dicht bewölkt und immer wieder schneit es oder es treten Schneeschauer auf. Die Höchsttemperaturen erreichen -2 bis +2 Grad. Am Sonntag zeigt sich die Sonne bevorzugt am Vormittag nur kurz mal zwischen den Wolken. Am Nachmittag ist es meist bereits wieder komplett zugezogen. Dazu treten einzelne Schneeschauer, in tiefen Lagen auch Schneeregenschauer auf. Die Maximalwerte erreichen -2 bis +2 Grad. Es bleibt auch über das Wochenende insgesamt windig!