Heute am Mittwoch scheint ganztags neben wenigen harmlosen dünnen Schleierwolken die Sonne und es bleibt trocken. Mit Höchstwerten von 5 Grad in windgeschützten Gebieten des Unteren Bayerwaldes (Kreis Regen und Freyung-Grafenau) bis 11 Grad im ostbayerischen Flachland entlang der Donau und westlich davon wird es für die Jahreszeit sehr mild. Im Rottal sind örtlich 12 Grad zu erwarten. Es weht dabei böiger Wind aus Südwest. Am heutigen Abend liegen die Werte gegen 19:00 Uhr zwischen 0 und 5 Grad mit den kühlsten Werten im Landkreis Regen und Freyung-Grafenau. Der Abend verläuft verbreitet ruhig und trocken mit nur ganz wenigen harmlosen dünnen Schleierwolken. Ansonsten ist der Himmel klar. In der kommenden Nacht auf Donnerstag sinken die Tiefstwerte auf +3 bis -3 Grad ab. Am mildesten bleibt es dabei in exponierten Berglagen, am kältesten wird es in windstillen Tälern. Die Nacht verläuft abseits von Nebelfeldern durchgehend sternenklar. In den Flusstälern bilden sich dagegen im Verlauf der Nacht Nebelfelder, welche besonders an der unteren Donau bei Passau sehr dicht werden. Trocken bleibt es aber überall. Morgen am Donnerstag halten sich in den Flusstälern für längere Zeit Nebel- und Hochnebelfelder, welche sich in den meisten Fällen erst nachmittags auflösen. Besonders rund um Passau an der unteren Donau und auch im Gäuboden bleibt es meistens sogar ganztags neblig. Abseits der Nebelfelder scheint dagegen – besonders in höheren Lagen des Oberpfälzer- und Bayerischen Waldes – neben wenigen harmlosen Wolken sehr häufig die Sonne. Es bleibt überall trocken bei Höchstwerten von 4 Grad bei längerem Nebel bzw. Dauernebel und 11 Grad bei viel Sonne. Am Freitag steht ein sehr milder und ruhiger Spätherbsttag in Aussicht, welcher sich allerdings eher frühlingshaft anfühlen wird. Bei Höchstwerten von 9 bis 14 Grad gibt es - nach Auflösung von Frühnebelfeldern - einen Mix aus längerem Sonnenschein und phasenweise auch einigen Wolkenfeldern. Es bleibt überall trocken. Am Samstag ist dann bereits wieder vielfach mit kompakten Wolken zu rechnen, welche zum späten Nachmittag und abends auch Regenfälle bringen. Es bleibt nochmals mild mit Höchstwerten um 8 Grad, erst mit den Regenfällen am Abend gehen die Temperaturen zurück. Am Sonntag bringen viele Wolken immer wieder Schauer und Regenfälle. Im Bergland fällt oberhalb etwa 500 m Schnee. Die Höchstwerte erreichen dann nur noch 2 bis 6 Grad. Der weitere Wettertrend in der kommenden Woche: In den Niederungen nass-kaltes Wetter mit vielen Wolken und immer wieder Niederschlägen in Form von Regen, Schneeregen und nassem Schnee. In höheren Lagen ist es dagegen zeitweise winterlich mit Schneefällen. Die Höchstwerte erreichen im Bergland nur noch wenig über 0 Grad, ansonsten werden im Flachland bis jeweils um 4 Grad erreicht. Insgesamt betrachtet steht für die kommende Woche frühwinterliches Wetter in Aussicht.